Projektkonzert



Projektorchester 2018 wartet mit attraktiven Besonderheiten für Aktive und Besucher auf

 


Der Musikverein 06 Urberach plant, im Herbst 2018 wieder ein Projektorchester auf die Beine zu stellen. Seit 2010 fanden bisher vier Aufführungen eines Projektorchesters statt, jeweils mit rund 40 Musikern / Musikerinnen aus bis zu zehn Vereinen der Region.Das als „Sinfonisches Blasorchester“ konzipierte Projektorchester wird ausschließlich zu dem Zweck gegründet, möglichst viele Musiker der benachbarten Vereine in einem Orchester zusammenzuführen um innerhalb einer kurzen, intensiven Probezeit gemeinsam einen Konzertauftritt zu gestalten. Danach löst sich das Orchester wieder auf.

An vier Wochenenden, üben die Musiker das insgesamt ca. zweistündige Programm ein. Dieser ehrgeizige Zeitrahmen erfordert eine sehr konzentrierte Probenarbeit, bietet aber auch denjenigen Musikern die Möglichkeit, ihre Passion am gemeinsamen Musizieren auszuleben und in einem Konzert mitzuspielen, die sonst wenig Zeit für wöchentliche Proben haben. Viele der „Ehemaligen“, die vor dann fünf Jahren beim Projektorchester 2013 mitwirkten, freuen sich auf ein Wiedersehen mit alten Kollegen.

Auf sie warten auch einige attraktive Besonderheiten: Wer hatte vorher beispielsweise die Möglichkeit, eine Komposition unter Leitung des Komponisten selbst aufzuführen? Und wo haben sie sonst die Möglichkeit, neben den Probearbeiten an kleinen interaktiven Workshops teilzunehmen, beispielsweise an einer "Einführung in die Jazzimprovisation", für alle die "Lust" darauf haben. Zudem steht unter dem Thema „reine Stimmung“ die Frage im Raum "Welcher Ton ist höher, gis oder as?“ Die beiden Dirigenten des Projektorchesters bieten diese Gelegenheit.
Das Konzert findet nach derzeitiger Planung am Sonntag, 23. September 2018, um 17:00 Uhr im KSV-Heim in Urberach stattfinden. Demnach liegen die Probentermine am:

Fr. 24.08.: 19:00-22:00 Uhr
Sa. 25.08.: 10:00-13:00 Uhr

Fr. 07.09.: 19:00-22:00 Uhr
Sa. 08.09.: 10:00-18:00 Uhr
(Satzproben am 07. und 08.09.)

Fr. 14.09.: 19:00-22:00 Uhr
Sa. 15.09.: 10:00-13:00 Uhr

Fr. 21.09.: 19:00-22:00 Uhr
Sa. 22.09.: 10:00-13:00 Uhr



Verantwortlich für die Organisation des Projektorchesters sind Michael Gurnik als Initiator und Julian Fischer, Jugendleiter des MV 06 Urberach. Als Dirigenten hat der Projektausschuss Jürgen K. Groh (www.juergenkgroh.de) und Dirk Mattes (www.dirkmattes.com) verpflichtet, die sich auch die Probenarbeit teilen werden.

 

Jürgen K. Groh

Jürgen K. Groh ist Master of Arts, Musikdirektor, Vorstandsmitglied der WASBE Sektion Deutschland (World Asso ciation for Symphonic Bands and Ensembles), Autor und den Konzertbesuchern des MV 06 Urberach als begeisterter und begeisternder Moderator bekannt. Er wird voraussichtlich mit fünf Musiktiteln aufwarten. „Birdland“, arrangiert von Marcel Sauer, ist ein rhythmisch anspruchsvoller Titel, der in die jazzig-rockige Musikrichtung geht.Die Stücke "Hambone", "Whirlwind" und "Snakes" wirken vor allem durch ihr außergewöhnliches Konzept und öffnen neue Schichten von Musik. „Soul Bossa Nova“ ist ein beliebter Instrumental-Titel, der von dem amerikanischen Jazzkomponisten, Arrangeur und PlattenproduzentenQuincy Jones komponiert und uraufgeführt wurde. Jürgen K. Groh bietet die „Einführung in die Jazzimprovisation“ als zusätzliches „Leckerli“ für interessierte Aktive an.

 

Dirk Mattes

Der junge, 31-jährige Dirk Mattes ist ein sehr erfolgreicher Komponist und Musiker aus Leidenschaft. Er gewann in jungen Jahren bei einem Kompositionswettbewerb des BDMV den 2. Förderpreis. Für seine kulturellen Leistungen als Dirigent und Komponist, wurde er mit der Ehrennadel der Stadt Alzenau ausgezeichnet.Seine Wurzeln liegen in der symphonischen Blasmusik, der Spielmannsmusik und in der elektronischen Tanzmusik (Techno). Mit 13 Jahren begann er zu komponieren. Zurzeit widmet sich Mattes seiner Tätigkeit als Dirigent und Dozent. Sein kompositorisches Schaffen kreist um die 1. Symphonie für symphonisches Blasorchester. Der 1. Satz ist in großen Teilen bereits fertig. 

 


Als musikalische Highlights spielt das Projektorchester unter der Leitung von Dirk Mattes die Eigenkomposition „Symphonia“ und „Lied ohne Worte" von Rolf Rudin.
Die Komposition „Symphonia“ beginnt in einer atmosphärischen Leere und gipfelt - nach der Verarbeitung von Haupt - und Seitenthema in einem pompösen Finale. Das Werk dient als Wegbereiter zu Mattes 1. Symphonie. Das Projektorchester wird in Erstaufführung die überarbeitete Fassung spielen.

Anmeldeschluss für die Musiker/innen ist der 31.03.2018. Angestrebt wird die folgende Orchesterbesetzung:

Flöten: 6
Oboe/Englischhorn: 2
Fagotte: 2
Klarinetten: 15
Bass-Klarinette: 2
Alt-Saxophone: 3
Tenor-Saxophone: 2
Bariton-Saxophon: 1
Trompeten/Flügelhörner/Kornette: 8
Waldhörner: 4
Euphonien/Baritone: 3
Posaunen: 4
Tuba: 3
Schlagzeuger: 6

Gerne dürfen Musiker mit dem Kontrabass (oder E-Bass) an dem Projekt teilnehmen.

Die Teilnahmegebühr beträgt dieses Jahr EUR 20. Bitte schicken Sie Ihre verbindliche Anmeldung an die E-Mailadresse von Julian Fischer unter tubasound.fischer@googlemail.com. Er teilt Ihnen dann die Konto-Nummer für die Überweisung der Teilnahmegebühr mit. Die Anmeldung ist erst endgültig, wenn diese Gebühr überwiesen worden ist. Bei Fragen wenden Sie sich ebenfalls an Julian Fischer.

E-Mail-Adresse: tubasound.fischer@googlemail.com

 

projektbeschreibung-flyer-pos-2018.pdf [321 KB]